Aktuelles

Aktuelles – Projekte und News

Das „Wohn- und Geschäftshaus mit 3 Gruppen Kita (DRK) und Wohnhaus mit 12 Wohneinheiten“ neben dem ehemaligen Hotel „Kaiserhof“ liegt im Sanierungsgebiet „Bahnhofsumfeld“ der Stadt Bad Bentheim. Als wichtiger Stadtbaustein am Stadteingang fällt dem Bauvorhaben zusammen mit der Sanierung des ehemaligen Hotels dabei eine besondere Rolle für Bad Bentheim zu. Das Projekt vereint dabei seine unterschiedlichen Nutzungen auf dem Grundstück so, dass sie städtebaulich und in der Baukörperausgestaltung als „Ganzes“ und als Ensemble wahrgenommen werden. Der neue Hauptbaukörper nimmt sich in seiner Bauflucht an der Bahnhofstraße zum alten „Kaiserhof“ bewusst respektvoll zurück. Das Bauunternehmen Büter-Bau erstellt als Bauherr, Investor und Generalunternehmer auch hier die von uns entworfene und geplante Architektur. 19 attraktive Wohnungen, 3 großzügige Praxen und die Kita bilden heute das Neubauensemble. Eigentümer und Betreiber der Kita ist der DRK Kreisverband Grafschaft Bentheim.

Fertigstellung: September 2020    Bauherr: Büter-Bau GmbH

Die Vechtetal Schule ist eine Förderschule Geistige Entwicklung für Schüler und Schülerinnen, die „einer sonderpädagogischen Unterstützung sowie Hilfen bei der Entwicklung von Bewegung, Sprache, Wahrnehmung und des Handelns bedürfen“. Die von unserem Vorgängerbüro „Janning + Hermelink Architekten“ 1992 geplante Schule wird nun aufgrund stark gestiegener Schülerzahlen um ein zusätzliches Schulgebäude sinnvoll erweitert. Das Raumprogramm umfasst hierbei 10 neue Klassenräume mit jeweils angeschlossenem Kleingruppenraum und integrierten Klassenraumküchen. Des Weiteren werden sich eine zusätzliche Lehrküche, ein Therapieraum sowie 3 Toiletten- und Naßraumblöcke um die großzügigen, als erweiterter Lern- und Erfahrungsraum konzipierte Flure gruppieren. Das aus pädagogischer Sicht sehr sinnvolle und fortschrittliche Brandschutzkonzept sieht 2 Brandabschnitte im neuen Gebäude vor, welche die sonst „notwendigen Flure“ als Rettungswege ohne Brandlasten entfallen lassen.

Fertigstellung: Sommer 2020    Bauherr: Landkreis Grafschaft Bentheim

„Bewegen Wohlfühlen Lernen“ ist das Motto der 1-zügigen ländlich gelegenen Grundschule Quendorf. Der Schulstandort ist bereits über 250 Jahre alt und ist damit im Bewußtsein vieler Samtgemeindeeinwohner tief verankert. Um die Schule baulich an heutige Anforderungen anzupassen, wurde 2011 in Eltern- / Fördervereininitiative eine kleine Schulbücherei neu errichtet. 2016 wurden wir beauftragt, die „Mitte“ der Schule mit neuen Räumen für die Verwaltung und Schulleitung, einer barrierefreien rollstuhlgerechten Toilettenanlage sowie weiteren Umbaumaßnahmen im Bestand umzugestalten. Ab Herbst 2019 wird an der Grundschule Quendorf ein durch unser Büro geplantes neues Mensa- und Mehrzweckgebäude errichtet. Der Schulstandort „in der Mitte der Gemeinde“ wird dadurch nochmals nachhaltig gestärkt und aufgewertet. Neben der Mensafunktion wird das neue Gebäude als Schulaula und kleiner Veranstaltungsraum zu nutzen sein.

Fertigstellung Mehrzweckgebäude: September 2020    Bauherr: Samtgemeinde Schüttorf

Der DRK Kreisverband Grafschaft Bentheim beabsichtigt in Abstimmung und Kooperation mit der Stadt Neuenhaus eine neue Kindertagesstätte zu errichten. Die neue Einrichtung soll mit 3 Regelgruppen und 2 Krippengruppen betrieben werden. Hierfür wurde ein 2- phasiges Vorentwurfsverfahren mit 6 Büros ausgelobt, an dem unser Büro im Zeitraum Dez. 2018- März 2019 teilnahm. Unser zur 2.Phase überarbeiteter Entwurf besteht dabei aus 5 Satteldachhäusern, die mit Flachdachgebäudeteilen zu einem Ensemble gefügt werden. Es entsteht ein kleines „Kita-Dorf“, das sich durch seine klar definierte Gliederung harmonisch und maßstäblich sensibel in den vorgegebenen ländlich geprägten Ort einfügt.

Vorentwurfsverfahren: Frühjahr 2019    Bauherr: DRK Grafschaft Bentheim

Die Samtgemeinde Neuenhaus beabsichtigt, ein Jugend- und Kulturzentrum zu errichten. Hinsichtlich der Gestaltung dieser Bauaufgabe wird von Seiten des Auslobers ein Jugendzentrum mit viel Atmosphäre, hoher Aufenthaltsqualität und Gastro-Charakter angestrebt. An dem Vorentwurfsverfahren mit insgesamt 6 Architekturbüros nahmen wir im Juni 2018 teil. Unser Entwurf mit einer Nutzfläche von ca. 500 m² zeigt sich als selbstbewußter Solitär in einem städtebaulich heterogenen Umfeld aus großen öffentlichen Gebäuden auf der einen und kleinteiligen Wohngebäuden auf der anderen Seite. Die Idee eines „offenen Hauses für Alle“ zeigt sich in allen Aspekten unseres Entwurfs.

Vorentwurfsverfahren: Sommer 2018    Bauherr: Samtgemeinde Neuenhaus

Das Hotel Byknüver in Schüttorf benötigt neue Hotelzimmer. Unser Büro wurde im Team mit der Firma „containerwerk“ damit beauftragt, auf dem beengten Baugrundstück eine Lösung dafür zu erarbeiten. Die Idee: ein aufgeständertes Stahltragrost nimmt in 2 Ebenen 18 moderne, komfortable Hotelzimmer auf, die als fertige Module energieeffizient in genormten Seecontainern eingebaut sind. Im Laufe des Jahres 2015/2016 wurde das nicht alltägliche Bauvorhaben an behördliche Auflagen angepasst und die Ausführungsdetails in Konstruktion und Ausgestaltung erarbeitet. Die Baugenehmigung erfolgte im Frühjahr 2017.

Bauantrag: 02/2015    Bauherr: Uwe Byknüver

Die Gemeinde Emlichheim beabsichtigt eine neue Kindertagesstätte zu errichten. Die Einrichtung soll langfristig mit 3 Regelgruppen und 2 Krippengruppen betrieben werden. Hierfür wurde ein beschränkter Realisierungswettbewerb mit 12 Büros ausgelobt, an dem unser Büro im Jan-Feb.2016 teilnahm. Unser Entwurf sieht einen kompakten aber dennoch aufgelockerten Baukörper vor, der in 3 „Häusern“, die sich um die zentrale Mitte gruppieren, alle geforderten Funktionen abbildet.

Unser Entwurf für das interkommunale Sportzentrum entstand im Rahmen eines europaweit ausgelobten ÖPP-Wettbewerbsverfahrens. Unter Führung der Büter-Bau GmbH als Generalübernehmer des 10 Millionen Projektes, konnte sich das gemeinsame Team im Wettbewerb gegen alle Mitbewerber erfolgreich durchsetzen. Unser Büro verantwortet bei diesem Projekt die Architektur vom Konzept bis zur Ausführungsplanung. Der Baukörper des neuen Sportzentrums gliedert sich in drei, klar vom Außenraum ablesbare, aneinander geschobene Volumen. Den Kern des Bauwerkes bilden die im Mittel ca. 7,25 Meter über Geländeniveau hohe 3-Feld-Halle entlang der Schulstraße und die daran längsseitig angelagerte, im Mittel ca. 5,50 Meter hohe 2-Feld Halle mit der Ausrichtung zum Sportplatz. Beide Hallenteile liegen mit ihren Sportfeldern ca. 3,25 m unter Geländeniveau, dadurch wird ihre „städtebaulich sichtbare Baumasse“ deutlich geringer. Durch das parallele Anordnen der beiden Hallenbereiche entsteht auf der +- 0.00 /Eingangsebene ein großzügiger zusammenhängender Bereich, der die Tribüne zur 3-Fachhalle sowie eine Fläche vor der 2-Fachhalle aufnimmt. Der Gedanke eines gemeinsamen Sportzentrums mit der vollen Einsehbarkeit in beide Hallenteile tritt hier architektonisch und funktional klar erkennbar und qualitätvoll hervor. Dieser Bereich bildet die „Mitte und Identität“ des Gebäudeensembles nach innen und außen.
Ende 2021 wird das große Bauprojekt fertiggestellt und an den Landkreis Grafschaft Bentheim und die Stadt Neuenhaus übergeben.

Im Ortsteil Neugnadenfeld der Gemeinde Ringe wird die bestehende Kita um eine weitere Krippengruppe sowie neue Intensiv- und Personalräume erweitert. Ein neuer großzügiger Essraum mit überarbeiteter Küche wird im Bestandsgebäude entstehen. Die erarbeitete Lösung fügt sich dörflich harmonisch und zurückhaltend in den bestehenden Ort ein. Die Erweiterung schließt kompakt und funktional logisch an die bestehende Kita an.

Fertigstellung: Sommer 2021    Bauherr: Gemeinde Ringe